PRIVATISIERUNG

 

PRIVATISIERUNG VON VOLKSVERMÖGEN

 

Trinkwasser, Abwasser, Müllentsorgung, Energie (Grundversorgung), …….. müssen in Bürgerhand bleiben. Eine Privatisierung muss ausgeschlossen werden.

 

 

KOMMUNEN

ABWASSER

Abwasser ist keine stinkende Brühe, sondern ein wertvoller Rohstoff. Ob Fäkalien, Spülwasser aus der Küche und Waschmaschine oder Industrieabwässer – alles ist recyclebar. 

 

Diese Abwässer landen nach einer extrem langen Kanalisation schlussendlich in der kommunalen Abwasseranlage.   Diese besteht in 90 Prozent der Fälle aus mechanischen Klärwerken. Allein die Kosten der Kanalisation vom Haushaltsanschluss bis zum Klärwerk  betragen rund 80 Prozent der Gesamtinvestition. Hier muss ein Umdenken stattfinden.

 

In meiner Mitgliedschaft im Verbandsgemeinderat Bernkastel-Kues (als Vertreter der Vereinigung Bürger für Bürger – 3. stärkste Fraktion von fünf) war ich auch Mitglied im Wasser- und Abwasserausschuss.  Unsere Fraktion hatte eine dezentrale Schilfkläranlagen  als Alternative für den Bau einer zentralen Großkläranlage (Beton) vorgeschlagen, kamen aber bis auf eine kleine Anlage, nicht gegen die Betonmaffia an. Heute stöhnt die Kommune über die hohen Folgekosten.

 

Pflanzenkläranlagen sind ökologisch, wandeln auf natürliche Weise alle Schmutz- / Abwässer in reines (man kann es sogar trinken – ich hab es wie auch der Ingenieur, bei der Einweihung der kleinen Anlage demonstrativ getan) Wasser.

 

Der von Mikroorganismen umgewandelte Klärschlamm ist das Gold der Kommune. Er kann als Humus verkauft werden.

 

 

ABWASSER - KANALSYSTEM

Küchenabfälle werden in der Regel in den Restmüll geworfen, weil die Haushalte kaum mehr Möglichkeiten haben, diese zu kompostieren.

 

Zukunftstechnologie:  Bei jedem Neubau sollen die Abwasserleitungen (etwa 50%) größer dimensioniert werden. Um die Küchenabfälle einzuleiten wird an der Spüle ein 2. Abfluss mit rotierendem Messer  (gesehen in den USA) angebracht, wo diese Abfälle geschreddert werden und in den Kanal geleitet werden.

 

So kann aus den Abfällen in einer Kläranlage wertvoller Humus werden und somit wäre auch der Wertstoffkreislauf geschlossen.

 

Das wäre innovative Abwasser-Hightech Made in Germany und evtl. ein Exportschlager.