ÖKOLOGIE / UMWELT

Kurzübersicht:

 

  • Kurzfristiger Umstieg auf  Windkraft, Photovoltaik und Wasserkraft
  • Unabhängigkeit von Öl- und Gasimporten
  • Ausstieg aus der Atomkraft
  • Rechnungsstellung an die Energiekonzerne für Atommüllkosten über die gesamte Laufzeit der Endlagerung
  • Aufbau eines möglichst vollständigen Recyclings mit Wiedergewinnung aller verwendeten Rohstoffe
  • Schnellstmögliche Umstellung auf Elektrofahrzeuge (erste Hauptzielgruppe:
    Zweitwagen)

 

Energie - sauber, preiswert, unabhängig:
Geothermie, Windkraft, Wasserkraft, Solarenergie

 

Die Regierungsparteien haben die gesamte Energieversorgung in die Hand der Mineralöl- und Energiekonzerne abgegeben. Benzin-, Strom- und Heizkosten steigen immer weiter. Schon heute sind jährlich Mio. Bundesbürger von Gas- und Stromsperren betroffen, weil sie sich die Preise nicht mehr leisten können. Deutschland ist völlig abhängig von Energieimporten. Mehr zu verheerenden Energiepolitik der Regierungsparteien lesen Sie demnächst hier.

Die Bürger-Lobby bietet Ihnen:

 

  • völlig saubere und dauerhaft preiswerte Energie
     
  • abgasfreie Fahrzeuge, die sich jeder leisten kann
     
  • Deutschlands völlige Unabhängigkeit von Energieimporten
     
  • Steuerfreiheit der gesamten Produktionskette sauberer Energien
     
  • Energieversorgung im vollständigen Besitz der Bürger

Deutschlands Energiequellen mit der Bürger-Lobby

 

"Es ist notwendig, Alternativen zum Öl zu suchen.
Solche Alternativen sind die Geothermie,
die Sonnenenergie und die Wasserkraft."

 

Hans-Joachim Kümpel,
Präsident der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

 


Wir können die Energie für Verbraucher und Industrie binnen maximal 15 Jahren vollständig aus sauberen, regenerativen Quellen in Deutschland erzeugen. Die einzig erforderlichen Energiequellen dafür sind:

 

  • Geothermie
  • Windkraft
  • Sonnenenergie (Photovoltaik) 
  • Wasserkraft

 

Weitere regenerative Energien wie z.B. die Solarthermie (zur Wasseraufheizung in Haushalten) fördern wir durch Steuerfreiheit, sehen darin allerdings lediglich eine Nischenanwendung ohne strategische Bedeutung.

Die Energiegewinnung per Kernfusion erwarteten Wissenschaftler in den 1950er Jahren für das Jahr 2000. Heute erwarten Wissenschaftler diese Energiegewinnung um 2050 - mit "unklaren Risiken". Wir behalten die Kernfusion (ebenso wie alle anderen Energiealternativen) im Auge, erwarten aber keine Konkurrenzfähigkeit (Kosten, Risiken, Dezentralität, Umseztbarkeit) zu den o.g. 4 regenerativen Energiequellen.

Energie aus Pflanzen (Biosprit etc.) lehnen wir ab.

 

 

"Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass"


Jeder will Strom, aber niemand will Kraftwerke. Selbst saubere und sichere regenerative Energien, die zu niedrigen Kosten Strom erzeugen, werden von vielen Menschen abgelehnt:

 

  • Windräder? Ja, aber nicht, wo ich sie sehen kann.
  • Wasserkraft? Ja, aber ohne Stauseen. Und weder in Flüssen noch im Meer.
  • Geothermie? Ja, aber ohne Wasserdampf.
  • Solarenergie? Ja, aber ohne sichtbare Solarmodule.

 

Die Bürger-Lobby bietet Ihnen saubere und günstige Energie. Dafür müssen wir alle einen vertretbaren Preis zahlen, nämlich den Einsatz von Flächen und Geld.

 

Die Gesamtbilanz


Die Investitionen in Geothermie, Windkraft, Solarstrom und Wasserkraft zahlen sich extrem aus.

Deutschland ist heute durch seine Energieimporte abhängig und erpressbar. Unsere Wirtschaft und Existenzgrundlage ist anfällig für immer weitere Preissteigerungen bei Öl, Gas und Uran. Durch Investitionen in die Eigenproduktion von regenerativen
Energien kaufen wir uns sehr billig von diesen Abhängigkeiten frei und ermöglichen uns ein Leben ohne Abgase und Atommüll.

Nicht zuletzt ist der Nutzen im Kampf gegen den Klimawandel enorm. „Spektrum der Wissenschaft“ scheibt: "Bis zum Jahr 2100 könnten sich die durch den Klimawandel verursachten Kosten auf 3.000 Milliarden Euro belaufen, prognostiziert das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung."

Mit sauberen Energien wie Geothermie, Windkraft, Solarstrom und Wasserkraft (sowie Solarthermie) vermeiden wir diese Kosten.

Wie wir das für die Investitionen nötige Geld erwirtschaften können, lesen Sie unter "Wirtschaftssystem / Steuersystem

 

Rechnung an Atomkonzerne,
Energieversorgung in Bürgereigentum


Atommüll muß für mindestens 240.000 Jahre extrem sicher gelagert werden. Allein die Erkundung des potentiellen Lagers in Gorleben, bei dem die CDU zugunsten der Atomkonzerne die Gutachter unter Druck setzte, kostete 1,5 Mrd. €. Die jährlichen Kosten für eine Endlagerung liegen mindestens im 3-stelligen Millionenbereich. Wer trägt diese Kosten? Union, SPD, FDP und sogar die Grünen schufen und bewahrten die gesetzlichen Rahmenbedingungen, unter denen die Kosten für tausende Generationen (!) der Allgemeinheit aufgebürdet werden, während die Milliardenprofiten an die Eigentümer der Energiekonzerne ausgeschüttet werden. Das ist nicht hinnehmbar und nur durch den Einfluß der Profiteure auf die politischen Entscheidungsträger erklärbar.

Die Bürger-Lobby dreht die Situation um, indem wir den Energienkonzernen, die an den Atomkraftwerken beteiligt sind, die Rechnung für die Kosten des Atommülls für 240.000 Jahre präsentieren, und zwar mit Zins und Zinseszins. Welch ein astronomischer Rechnungsbetrag dabei herauskommt, läßt der "Josephspfennig" erahnen: Aus 1 Pfennig wird bei 5% Jahreszins in weniger als 2.000 Jahren ein Betrag im Wert von 134 Mrd. Erdkugeln aus Gold. 5% Jahreszins bedeuten eine Verhundertfachung alle 95 Jahre. Das ist reine Mathematik (siehe www.ddp-partei.de/energie).

 

In dem Moment, indem den Betreibern der Atomkraftwerke die tatsächlichen von ihnen verursachten Folgekosten in Rechnung gestellt wird, sind sie alle sofort bankrott. Gläubiger sind wir - der Staat. Eine Verstaatlichung der Energiekonzerne mitsamt ihrer Netze dauert also nur 1 Sekunde und kostet keinen Cent.

 

13,4 Mio. Stromtankstellen und Tanken für 0-3 € auf 100 km

 

13,4 Millionen 1- und 2-Familienhäuser bedeuten:  13,4 Mio. Stromtankstellen bzw. Steckdosen für Elektroautos sind in Deutschland bereits vorhanden. Wenn man Zweitwagen und weitere Garagen mit Stromanschluss einrechnet, könnte schon heute mindestens die Hälfte aller Autofahrer sofort auf Elektroautos umsteigen und sie zu Hause laden. Im Idealfall kostenlos mit Solarenergie.

 

Autofahrer benötigen nicht nur zu Hause, sondern flächendeckend die Möglichkeit, die Batterien zu laden. In Israel plant das "Project Better Place" die kurzfristige Installation von 500.000 solcher Ladestationen.

 

RECYCLING – CRADLE TO CRADLE

folgt in Kürze