ANDERNACH am Rhein:

Die essbare Stadt

 

Die Stadt Andernach (30.000 Einwohner) in Rheinland-Pfalz geht neue Wege in ihrer Grünplanung: städtische Grünflächen werden für die urbane Landwirtschaft genutzt. Die Idee ist, dass das städtischen Grün im Rahmen einer nachhaltigen Stadtentwicklung nicht nur ästhetische Funktionen übernimmt, sondern auch ökologische und ökonomische. Zudem sollen die Bürger sollen für ihre städtischen Grünflächen sensibilisiert werden; sie werden in Nutzung und Pflege eingebunden. „Pflücken erlaubt“, statt „Betreten verboten“.

 

Der Anfang wurde im Jahr 2010, dem Jahr der Biodiversität, gemacht: Am Fuß der Stadtmauer, wurden Beete mit 100 verschiedenen Tomatensorten angelegt. So sollte die Aufmerksamkeit auf die schwindende biologische Vielfalt im Bereich der Nutzpflanzen gelenkt werden.

 

Siehe dazu das Video auf YouTube    

http://www.youtube.com/watch?v=3C4cLxwMBOk

 

http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/sendung/2012/andernach-100.html

 

Anmerkung DIE BÜRGER-LOBBY:

Einfach super. Vorbildlich für viele Städte und ausbaufähig.